Ramen mit Tempura-Garnelen

Ramen, die japanischen Nudel-(suppen-)schalen mit würziger Brühe und frischen leichten Zutaten obenauf erobern gerade die In- Metropolen dieser Welt. In Japan haben Ramen-Bars fast Kultcharakter, und jedes Restaurant hat sein eigenes Geheimrezept für die wohlschmeckendste Brühe, spannendste Würze und vor allem die besten selbst gemachten Ramen, Soba- oder Udon-Nudeln. In dem Buch “Asia Noodle Bowls” bereitet die Autorin Tanja Dusy ihren Lesern abwechslungsreiche Rezepte mit unvergesslichen Geschmacksmomenten zum Nachmachen.

Zutaten:
1 Ei (Größe M)
100g Tempura-Mehl (siehe S.139)
60 g Zuckerschoten
100 g Thai-Spargel 
(oder dünner grüner Spargel)
Salz
150 g Instant-Ramen oder Mie-Nudeln
8 geschälte Riesengarnelen (ca. 180 g; küchenfertig)
700 ml Dashi-Brühe (siehe S. 27)
2 EL Mirin (siehe S. 138)
1 EL Reisessig
1 TL Rohrohrzucker
1–2 EL Sojasoße
1,2 l Frittieröl
Tempura-Mehl zum Wenden (siehe S. 139)
1 EL Nori-Algen-Streifen (siehe S. 138)
Shichimi togarashi zum Bestreuen (siehe S. 139)

1. Das Ei und 200 ml eiskaltes Wasser (dafür am besten einige Eiswürfel in kaltem Wasser schmelzen) mit dem Schneebesen verquirlen, ohne es schaumig zu schlagen. Das Mehl dazugeben und zügig unterrühren (es macht nichts, wenn sich Klümpchen bilden). Den Teig in den Kühlschrank stellen.

2. Die Zuckerschoten putzen und waschen. Den Spargel putzen, waschen und evtl. in kürzere Stücke schneiden. Beides nach- einander in Salzwasser bei starker Hitze 2–3 Minuten garen. Herausnehmen, in einem Sieb kalt abschrecken und abtropfen lassen – das Gemüse sollte noch leicht Biss haben. Ramen nach Packungsanweisung garen, in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, dann auf Schalen verteilen und das Gemüse darauflegen.

3. Die Garnelen waschen und trocken tupfen. Auf der Oberseite fünf- bis sechsmal quer einschneiden, ohne sie dabei durch- zuschneiden. Dann die Garnelen mit den Fingern leicht auseinanderziehen und platt drücken, ach auf einem Teller legen.

4. Dashi-Brühe mit Mirin, Essig und Zucker in einem Topf unter Rühren aufkochen und 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend mit Sojasoße würzen und heiß halten.

5. In einem Topf das Frittieröl erhitzen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, einen Tropfen davon ins heiße Öl geben: Wenn er sprudelnd an die Oberfläche steigt und nicht nach unten sinkt, ist das Öl heiß genug. Dann die Garnelen portionsweise in etwas Tempura-Mehl wenden, durch den Teig ziehen und im Öl 2–3 Minuten nur hellgelb frittieren. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

6. Die heiße Brühe über Nudeln und Gemüse verteilen, mit Algen und Shichimi togarashi bestreuen. Die Garnelen daraufsetzen.


Werbung

Diese und viele weitere wundervolle Inspirationen findest du in diesem Buch:

ASIA-NOODLE-BOWLS
50 LEICHTE REZEPTE FÜR RAMEN, SALATE UND WOK-GERICHTE
Autor: Tanja Dusy, ISBN: 978-3-86355-749-2, Seiten: 144, Format: 23,5 x 20 cm, Ausstattung: Hardcover


Ramen mit Tempura-Garnelen

© EMF / Klaus-Maria Einwanger, Rosenheim

Copyright © 2020 EMF Verlag
Die Anleitung ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung und Verbreitung ist, außer für private, nicht kommerzielle Zwecke, untersagt. Bei Verwendung im Unterricht und in Kursen ist auf das Buch hinzuweisen.

Wir und unsere Freunde vom EMF Verlag freuen uns, wenn du diesen Inhalt mit deinen Freunden teilst.

Vorheriger ArtikelRhabarber-Ricotta-Schnecken
Nächster ArtikelKaribische Süßkartoffelburger
EMF
Die innovativen Ratgeber für Groß und Klein richten sich an Künstler, kreative Selbermacher, Crafter, Bastler und alle, die Spaß am liebevoll selbst Gemachten haben. Die Titelvielfalt ist eine Quelle der Inspiration und reicht vom Malen und Zeichnen mit klassischen Medien wie Acryl, Öl, Aquarell, Pastell und Zeichenstiften bis hin kreativen Ideen der Papiergestaltung, Handarbeitsbüchern für Anfänger und Fortgeschrittene sowie einer Vielzahl weiterer Themen für alle, die ihrer Kreativität neue Impulse geben möchten.